Fehlerquellen im GPS !

Wer GPS-Navigation im guten Glauben an die Unfehlbarkeit moderner Satellitentechnik verwendet, kann unter bestimmten Umständen damit Schiffbruch im wahrsten Sinne des Wortes erleiden.

Die Ursache liegt in Differenzen zwischen dem WGS-Kartendatum und dem vom GPS verwendeten Datum.

In Mitteleuropa beträgt der Unterschied zwischen dem europäischen Datum und der GPS-Position im Mittel etwa eine Zehntel Seemeile. In Küstengewässern mit Untiefen ist das reichlich viel. Diese Verschiebung muß darum peinlichst genau in den GPS-Empfänger einprogrammiert werden, um zu genauen Positionen zu gelangen.

Schlimm kann es aber in anderen Weltengegenden werden, wenn man diese Korrektur vergißt: auf japanischen Seekarten kann die Abweichung bis zu 900 Metern ausmachen! Da verpassen Sie leicht mal einen Hafen oder wundern sich, wo das Riff plötzlich herkommt...

Auch die Überprüfung anhand der Sterne erweist sich als tückisch: WGS-Karten haben ihren Bezugsort eben auf der Erde selbst und nicht an den Sternen ausgerichtet, wie bei den alten Seekarten.

Und noch etwas sollten Langfahrtensegler beachten: Seekarten sind in abgelegenen Winkeln der Erde, wo die Großschifffahrt nur selten hingelangt häufig nicht auf neuestem Stand. Vermessungsdaten aus dem 19.Jahrhundert aber weichen bis zu 20 Meilen von der tatsächlichen Position ab. Wenn Sie also die kleine Trauminsel nicht finden, könnte das die Ursache sein....

  Englische Seite zu den Abweichungen des GPS

Und hier noch ein Link zu einer sehr informativen GPS-Seite (deutsch!)


Weiter nützliche Hinweise finden Sie hier:
www.jedermann-gps.info

Segelsportbezogene Angebote bei E-Bay! Auch GPS.



segelnetz.de - Der Server für Wassersport und Reise!